identitäten


zurück zum Archiv


identitäten - Sammlung + Reise - ist eine temporäre Anordnung und Aktion im Rahmen des Kulturfestivals "garage" in Stralsund, 2000.


Für die Aktion identitäten habe ich über Aushänge und Briefkastenwurfzettel in Stralsund dazu aufgerufen, ehemalige Lieblingskleidung zu spenden - Lieblingskleidung definiert als "Kleidung, die man besonders gerne trägt und in der man sich zuhause fühlt". Die gesammelte Kleidung wurde zwei Wochen in einem Ladenlokal in der Stralsunder Innenstadt ausgestellt. Man konnte Kleidung ausleihen und für einen Tag "in einer fremden Haut auf die Reise gehen".


Jeder Teilnehmende füllte einen Fragebogen zu der gespendeten Kleidung aus. Von jedem Outfit / Teil wurde ein Polaroid gemacht und vom Spender signiert. Dessen Initialen wurden auf einem Wäschebändchen - einem Label ähnlich - außen auf der Kleidung angebracht. Mit denjenigen, die sich Kleidung ausliehen, wurde danach ein Interview geführt.


Zur Finissage wurde jedem Gast per Los ein Outfit oder Kleidungsstück zugewiesen, das für die Dauer des Besuchs anzulegen war.


zum Text identitäten (basierend auf der theoretischen Diplomarbeit "Beobachtungen zwischen Körper und Kleid")


45 Bekleidungsoutfits und -teile, 37 handsignierte Polaroids, 22 Spendenformulare, 9 Reiseinterviews

D.I.

C.K.

G.P.

Ladenlokal - Präsentation der gesammelten Kleidung und Ausleihe

R.P.

I.T.

Finissage

A.F.

R.P.

Finissage

A.S.